Fassadenwettbewerb

© H2M Architekten und Stadtplaner/Visualisierung 3dway

Die Südstadt wird endlich wieder schöner!

Der Fassadenwettbewerb des Gebäudes am Aufseßplatz wurde im März 2021 ausgelobt. Aktuelle Farbtöne, eine feine Abstimmung auf Architektur und Zweck des Gebäudes sowie die Umgebung in der Südstadt – so lautet das Erfolgsprinzip für einen Gewinn beim Fassadenwettbewerb.

Nun steht es fest. Die H2M Architekten + Stadtplaner GmbH aus Kulmbach hat den Fassadenwettbewerb gewonnen und setzt sich mit ihrem Siegerentwurf gegen fünf Konkurrenten durch. Das Fassadenkonzept des Kulmbacher Architekturbüros für das neue Einkaufs- und Wohnungsquartier überzeugte die 17-köpfige Jury vor allem durch die wohltuende Balance zwischen städtischem Auftritt und kleinteiliger Körnung.

 

Der Wettbewerb wurde von der TBB-Imetaal Wohnungsbau GmbH als Bauherrin ausgelobt. Am Dienstag, den 11. Mai 2021, tagte das Preisgericht.

Die Wettbewerbsbetreuung erfolgte durch das Büro Schirmer | Architekten + Stadtplaner, Würzburg / München.

 

Wettbewerbsaufgabe

Aufgabe war die Fassadengestaltung aller Fassaden des Neubaus. Die exponierte Lage am Aufseßplatz bringt hohe Anforderungen an die Gestaltungsqualität mit sich, um angemessen auf das dichte und urbane Umfeld zu reagieren, aber auch das Potenzial, an dieser Stelle einen Akzent zu setzen, der sich auf den Aufseßplatz und das Quartier auswirkt.

 

Auf den folgenden Seiten sehen Sie alle eingereichten Entwürfe für die Fassadengestaltung im direkten Vergleich.

1. Preis – H2M Architekten + Stadtplaner GmbH

2. Preis – SLG Architekten Part mbB

2. Rundgang – Knerer und Lang Architekten GmbH

2. Rundgang – SRAP Sedlak Rissland Architekten Partnerschaft GmbH

2. Rundgang – XS Architecten Coöperatie U.A.

2. Rundgang – studioeuropa Reiner Chiellino Architekten Part mbB